Spreebären - Wir über uns


Wer sind die Spreebären?
Die Spreebären gibt es seit April 1999. Wir sind eine offene soziale Gruppe bärtiger, behaarter Männer und deren Freunde. Wir haben Interesse an einem geselligen Beisammensein ohne Vereinsmeierei.
Jeder Bär oder Bärenliebhaber kann zu uns kommen und dabei sein.
Wir sind kein eingetragener Verein und wollen auch keiner werden. Eine Mitgliedschaft gibt es nicht. Da es ohne Mitglieder auch keine Mitgliedsbeiträge gibt, werden die Kosten für unsere Aktivitäten geteilt und eventuell über freiwillige Spenden finanziert.

Was ist denn ein Bär?
Ein Bart, Körperbehaarung und eine stämmige Figur können äußerliche Merkmale eines Bären sein. Doch das ist nicht alles, und nicht alle Spreebären sehen "bärig" aus. Aber was alle, die zu unseren Treffen kommen, verbindet, ist die Vorliebe für bärtige, behaarte Männer und der Wunsch nach einer Gesellschaft von Männern, die sich ihre Natürlichkeit bewahrt haben.
Viel wichtiger ist "der innere Bär", für den Werte wie Freundlichkeit, Gemütlichkeit, Akzeptanz, Toleranz und Kameradschaft wichtig sind. Daraus entsteht der Zusammenhalt, das "Bärengefühl" füreinander.

Geht's wieder mal nur um Sex?
Nein! Bei den Treffen der Spreebären geht es in erster Linie um das gesellige Beisammensein, das gegenseitige Kennenlernen und um eine freundschaftliche Atmosphäre, in der man sich geborgen fühlen kann.
Berlin bietet so viele Veranstaltungen, bei denen es nur um sexuelle Kontakte geht, so dass wir es nicht als unsere Aufgabe ansehen, auch solche Veranstaltungen zu organisieren. Aber natürlich haben wir nichts gegen Sex.

Lothar und Dennis, die Gründer der Spreebären Gründer und Geschichte
Die Spreebären wurden im April 1999 von Lothar und Dennis (Bild links) und zwei weiteren Freunden gegründet. Ihr Ziel war, in Berlins Bärenszene eine Gemeinschaft zu haben, in der das Miteinander und Füreinander im Mittelpunkt steht.
Von Beginn an gab es den Stammtisch als wöchentliches Treffen. Dieser fand im ersten Jahr in der Bar "Prinzknecht" statt. Stammlokale waren danach "Wieso nicht bei Pierre" (2000 bis 2001), "Oldtimer" (2002), "Mario's Kneipe" (2003 bis 2010), "MAXXX" (2010 bis zur Schließung im März 2012) und "Der neue Oldtimer" (Juni 2012 bis 2015).
Seit Januar 2016 treffen sich die Spreebären in der Bar "Prinzknecht".

Im September 2001 fand das erste Bärentreffen der Spreebären unter dem Motto "Bärversionen" statt. In den Jahren 2002 bis 2010 wurde jeweils im September das Bärentreffen "BEAROPOLIS" veranstaltet. Von 2005 bis 2012 gab es jeweils zu Ostern das Bärentreffen "BEARVERSIONS".
Dennis und Lothar, die Gründer der Spreebären Dank der Organisationsarbeit von Lothar und Dennis konnten die Spreebären mehrmals mit einem eigenen Stand am "Lesbisch-schwulen Stadtfest Berlin" und mit eigenem Wagen an der Parade zum Christopher Street Day teilnehmen. Außerdem gab es Grillpartys, Dampferfahrten, Ausflüge, Weihnachtsfeiern und einiges mehr.
Dennis gab von April 2000 bis Dezember 2005 das monatliche Info-Magazin "Papa Bär" heraus.

Nach dem Tod von Dennis im September 2010 führte Lothar die Spreebären zunächst allein weiter. Ende 2012 zog er sich aus der Organisationsarbeit zurück und übertrug die Leitung an ein Organisations-Team.
Seit Januar 2014 lebt Lothar bei seinem neuen Partner in Österreich in der Nähe von Innsbruck, besucht die Spreebären aber gelegentlich in Berlin.
Die Spreebären sind Lothar und Dennis sehr dankbar für ihre Arbeit und ihr soziales Engagement und werden die Gruppe in ihrem Sinne fortführen.

Bao Bao - Zoo Berlin Was machen die Spreebären?
Am wichtigsten ist für uns das wöchentliche Treffen zum Stammtisch, denn dort planen wir alle weiteren Aktivitäten. Große Veranstaltungen wie die früheren Bärentreffen gehören aber nicht mehr zu unseren Zielen.
Aber wir haben jedes Jahr bestimmte Dinge auf dem Plan, wie den gemeinsamen Besuch beim "Lesbisch-schwulen Stadtfest Berlin", die Teilnahme am Christopher Street Day, Ausflüge (zum Beispiel zum "Hollerhof", dem schwulen Landprojekt im Landkreis Oberhavel), Grillpartys und eine Weihnachtsfeier.
Selbstverständlich pflegen wir auch Kontakte zu anderen Bärengruppen, nicht nur durch Besuche in anderen Städten, sondern auch durch unser wöchentliches Treffen, bei dem wir immer gern Berlin-Besucher begrüßen.

Besucht uns mal
Die Spreebären treffen sich jeden Donnerstag ab 20:00 Uhr zum offenen Stammtisch (siehe Veranstaltungen).
Alle Bären und Bärenfreunde sind immer herzlich willkommen!